Saisonstart 2002 - Impressionen von Bahra und Gottleuba
Endlich hatte die Scheeschmelze eingesetzt (natürlich montags) und wir hatten schon Angst, nicht mehr viel davon
abzubekommen. Doch dieses letzte Januarwochenende 2002 zeigte sich von seiner besten Seite. Nachdem wir am
Samstag Lössnitz und Chemnitz gefahren waren, standen heute (27.01.02) die Bahra und die Gottleuba bei optimalen
Bedingungen (Wasser von oben und unten) auf dem Programm. Gut 20 Paddler aus Sachsen, der Lausitz und sogar
ein Teil der Nussdorf-WG hatten sich zum fröhlichen Stürzen im Elbsandstein versammelt.
Die schlechte Qualität der Bilder resultiert nicht aus mangelndem Können unseres 8-jährigen Starfotografen
Elias Putz, sondern aus der geringen Auflösungsmöglichkeit der verwendeten Digicam. Wenn Ihr also bessere Bilder
von diesem Tag habt, schickt sie einfach her.
Damit alle sehen, dass auch ich (manchmal) paddle
Auch Frauen waren zugelassen - hier Phillis.
Eindrücke von der unteren Bahra
Manuel bei der Anfahrt auf das 9 m Wehr der Gottleuba
.. und Wolfgang kurz vor der Landung
Rainer im freien Fall...
.. und nach geglückter Rolle mit offener Spritzdecke
Neben den hier gezeigten Paddlern sind diese wohl spektakulärste (vielleicht
aber nicht die schwierigste) Stelle der Gottleuba auch noch Sebastian und
borch gefahren. Beim letzgenannten hatte der Fotogarf sich aber so erschreckt,
dass das Bild verwackelt ist. Borch beharrte trotzdem auf der Veröffentlichung.