Die Befahrung des Saupo
Die gute Niederschlagssituation Ende März/Anfang April 2008 eröffnete sagenhafte neue Paddelmöglichkeiten im Erzgebirge. Durch Sven, Olaf, Matthias und sonst
wen noch wurden viele Bilder zur Verfügung gestellt. Am interessantesten fand ich die Befahrung des Saupo.
Der Saupo ist nur nach starken Regenfällen fahrbar. Eine gute Einsatzstelle befindet sich am Saubach (auch Wilde Sau genannt) an der Kaufhalle in Wilsdruff. Dort
sollten 1,5 Kubik laufen. Dann geht es auf saudreckigem Wasser bis runter nach Gauernitz. Mit einer kurzen Umsetzaktion (nur 100 km) erreicht man Kühnhaide, um
dort auf der Pockau mit porentief reinem Wasser die Fahrt fortzusetzen. Wenn an der Einsatzstelle 3-4 Kubik (unten am Pegel ab 7) durchlaufen, ist es gut. An der
endgültigen Aussatzstelle im Hinteren Grund in Pobershau sollte auch aller Dreck aus Ausrüstung und Paddler herausgespült sein.
Hier seht Ihr einige Bilder von Kernstellen aus dem oberen Teil des Saupo.
Und hier noch ein paar Bilder vom unteren Saupo. Der Bach bleibt ruppig, die Steine scharfkantig - nur das Wasser ist sauberer.