Adlergebirge - Übersicht
Leider kommt man viel zu selten in dieses
wunderschöne Gebiet. Wenn die
Schneeschmelze einsetzt (März/April) bleibe ich
meistens schon in den benachbarten Revieren
Dabei gehören die Peklo (Hölle) auf der Metuje, die
Schlucht bei Zemska Brana und der Litice- Bogen
auf der Divoka Orlice und vor allem der Oberlauf der
Bela mit zu den interessantesten Abschnitten in
Tschechien
Hier fällt mir gerade auf, daß im Namen des Flusses
Bela wieder einmal ein häufiger Wortstamm auftritt.
Daher etwas Slawisch für Kanuten:

Bela, Biela, Bjala, Bila u.s.w. heißt nichts
anderes als "weiß".Ein Fluß mit solch einem
Namen ist also in der Regel weiß wegen seines
Schaumes und dementsprechend wild.

Kamjenice, Kamienna, Chemnitz u.s.w. leiten
ihren Namen vom slawischen Wort fürStein ab. Man
kann also annehmen, daß die Flüsse über ein
steiniges Bett verfügen.

Bystrice, Bystrzyca u.s.w. enthalten den
Wortstamm für "flink" oder "schnell". Auch bei
solchen Bächen braucht man eigentlich keinen
Flußführer. Meistens wird es sich um einen
Wildbach handeln.
Doch zurück zum Adlergebirge.
Unterkunft findet man während der kalten Jahres-
zeit gut in eine der zahlreichen Schipensionen,
z.B. in Destne, Zdobnice oder in Rokytnice.
Wenn es wärmer ist, empfiehlt sich der Camping-
platz von Zamberk direkt neben dem Bad.
Stenava
Metuje
Bystrzyca
Dusznicka
Bystrzyca
Nysa Klodzka
Bela Orlicka
Zdobnice
Ricka
Ticha Orlice
Divoka Orlice