Neißemündung bis Lebus
Oder-km von 542-593
Dann öffnet sich der Blick und wir kommen auf die Oder. Diese ist zwischen 60 und 100 m breit und strömt zunächst mit 4-5 km/h nach Norden. Bei dem recht
hohen Wasserstand (FFO um 250 cm, normal sind 180 cm) verschwinden die meisten der sonst zahlreich vorhandenen Sandstrände. Trotzdem fanden wir nach ca.
5 km einen für uns geeigneten Platz. Die anderen Gruppen - insgesamt schätzen wir, dass am Pfingstwochenende ungefähr 100 Paddler auf der Oder unterwegs
waren - hatten ihre Plätze bei mittlerweile einsetzendem Regen schon eher gefunden.
Unsere Anforderungen an einen 5-Sterne-Zeltplatz für Großgruppen sind recht einfach: 1. Flache Ufer zum Anlanden und kurze Wege zum Zeltplatz, 2. Ebener
Boden und nicht zu hohes Gras, 3. Brennholz für Lagerfeuer, 4. Bäume zum Abspannen für Tarps und zum Klettern für die Kids sowoe als Schattenspender,
5. Abend- und Morgensonne
Wir fanden genug solcher Plätze. Allerdings wird das Gebiet sehr stark als Schafweide genutzt, so dass doch recht häufig der Boden nicht ganz trittsicher ist.
Am Pfingstmontag schien dann auch wieder die Sonne. Die Ufer sind im genannten Abschnitt abwechslungsreich. Flache Auwaldbereiche wechseln sich mit hohen
Ufern ab, hin und wieder sieht man Siedlungen. Einkaufen und Wasser fassen könnte man auf deutscher Seite in Fürstenberg (554), Frankfurt/Oder (583) und in
Lebus (593). Dort (Bild rechts) verließ uns der Großteil der Gruppe. Thomas und ich beneideten die Freunde, die am nächsten Tag auf Arbeit oder in die Schule
mussten, überhaupt nicht. Wir trieben einfach weiter....