Blanice (vodnanska) - Ostern 2002
Schon lange hatte ich mir gewünscht, einmal in die Schlucht der Blanice (vodnanska) einzufahren. Meine tschechischen
Freunde hatten so davon geschwärmt. Ab der Talsperre Husinec, beim alljährlichen Sommereröffnungsspektakel, war
ich natürlich schon dabei. Aber die Schlucht zwischen Blanicky Mlyn und Zablati hatte ich noch nie gesehen. Es gibt
dort keinerlei Verkehrswege, nicht einmal einen Wanderpfad. Also Einsamkeit pur. Deswegen jetzt hier ein paar
Eindrücke, eine Flussbeschreibung folgt, wenn ich noch mehr Bilder habe. Erst mal ein Dankeschön an Matthias
Naumann für die ersten Fotos.
An manchen Stellen schafft es die Sonne, bis auf den
Grund der Schlucht. Das gibt traumhafte Farbspiele.
Frank ist glücklich, weil er unbeschadet unter einem der
nicht gerade seltenen Bäume durchgekommen ist.
Die Schlucht hat ein Gefälle von 19 %o. Bei gutem Wasserstand ist das sicher auf weiten Strecken WW III.
Und noch einmal das Wechselspiel der Farben. Ich könnte sofort wieder hinfahren.